Treff am Turm - Kurse

Das Programm Herbst 2022 wurde mit dem Stand der Corona-Verordnung Juli 2022 erstellt. Es kann aber durch neue Corona-Verordnungen zu Änderungen bei den Vorträgen bzw. Kursen kommen.

Bitte informieren Sie sich daher zeitnah über unsere Homepage oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

Da wir uns auch weiterhin die Option offen halten wollen, Kurse gegebenenfalls digital durchzuführen, geben Sie bitte bei der Anmeldung an, ob Sie nur in Präsenz teilnehmen wollen oder auch digital teilnehmen können..

Kurz-Übersicht aller Kurse    |    Details zu allen Kursen auf einer Seite

Glaube und Leben:


Exkursion in das Heimatmuseum Möhringen (Kurs-Nr. 22201)


Im Rahmen der Abende zum Thema Heimat besuchen wir das Möhringer Heimatmuseum, das seit vielen Jahren von Ehrenamtlichen der Initiative Lebensraum Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg (ILM) betreut wird.

Kindheitserinnerungen, vertraute Räume, Düfte, die Entdeckungspfade der nahen Umgebung: all das verbinden wir mit der ersten Erfahrung von »Heimat«. Später, vielleicht nach einem Umzug, neue Freundschaften und Beziehungen. Wir sind Wesen des Erlebens und des Erzählens. Der Rhythmus des Jahres und viele Rituale prägen uns.

Das Heimatmuseum Möhringen greift neben seiner Dauerausstellung immer wieder einzelne The men auf. Es wird eine exklusive Führung geben: Gegenstände, Bilder, Dokumente der Son derausstellung »Hochzeiten und Kinds taufen auf den Fildern« erschließen das Netzwerk von Beziehungen, die wir als »Heimat« erleben. Ein Gespräch schließt sich an.


Datum:
Donnerstag, 6. Oktober 2022
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Spitalhof Möhringen
Verantwortlich:
Pfarrer Hartmut Mildenberger
Referentin:
Irene Reichert, Ehrenamtliche Leiterin des Heimatmuseums
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
bis 01.10.2022

Vortrag: »Entfernte Verwandte« – Familie, Migration und Trennung in der Basler Mission des 19. Jahrhunderts


Das Leben in zwei oder mehr Kulturen und die daraus resultierende Problematik interkultureller Kommunikation ist ein Feld der Migrationsforschung und heute aktueller denn je. Allerdings ist Migration nicht nur ein heutiges Phänomen – auch in »früherer Zeit« wanderten Menschen aus, ließen die Familie zurück, blieben jahrelang getrennt.

Um eine frühe Form von Transnationalität handelt es sich beispielsweise bei den sogenannten Missionskindern. Ihre Eltern – Missionspaare der Basler Mission – waren im weitesten Sinne »Arbeitsmigranten«, ihre neue Heimat war Südindien, Westafrika oder Südchina. Die Kinder verbrachten hier die ersten sechs Jahre, bevor sie im schulpflichtigen Alter nach Europa gesandt wurden. Für sie wurde umgekehrt Europa die neue Heimat, die sie, um es mit heutigen Worten zu formulieren, als Kinder mit »Migrationshintergrund« betraten. Sie wanderten in das ihnen fremde Land ein, aus dem ihre Eltern ausgewandert waren, und lebten von da an getrennt von diesen im Kinderhaus der Basler Mission oder bei Verwandten in der Schweiz und Württemberg, sahen ihre Eltern häufig jahrelang nicht wieder. Die Familien befanden sich in einem Prozess ständig neuer Migrationen. Ein Kind nach dem anderen »ging« nach Europa, Eltern kehrten  temporär zurück, um dann wieder nach »Übersee« aufzubrechen.

Dr. Dagmar Konrad ist Kulturwissenschaftlerin und Ethnologin. Sie wurde bekannt durch ihre Promotion über »Missionsbräute – Pietistinnen des 19. Jahrhunderts in der Basler Mission« und für ihre Forschungen mit dem Johannes-Brenz-Preis und dem Barbara-Künkelin-Preis ausgezeichnet.


Datum:
Donnerstag, 20. Oktober 2022
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Gemeindezentrum Martinskirche
Referentin:
Dr. Dagmar Konrad, Rottenburg
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich.

Lesung: An den Ufern der Erinnerung – Geschichten aus meinem Leben


an-den-ufern-der-erinnerung.jpg

»Das Bunte macht Lust zur Betrachtung. Und bunt sind die Farben des Lebens«, das schreibt Reiner Strunk im Vorwort zu seinem Buch mit Geschichten aus seinem Leben als Pfarrer, Theologe und Schriftsteller. Was er aus seiner Erinnerung herausgefischt hat, ist ein bunter Strauß an heiteren und nachdenklich stimmenden Begegnungen und Erlebnissen. In einem ersten Lesungs-Teil lässt er uns an seinen Erinnerungen teilhaben. In einem zweiten Teil kommen wir miteinander ins Gespräch, wie das eigentlich so ist mit eigenen Erinnerungen im Leben und ob bzw. welche Bedeutung sie für eigene Beheimatung haben.


Datum:
Donnerstag, 3. November 2022
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Gemeindezentrum Martinskirche
Referent:
Dr. Reiner Strunk, Pfarrer i.R., Theologe und Schriftsteller
Moderation:
Pfarrer Hartmut Mildenberger
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich.

Eröffnungsgottesdienst: Heimat – mehr als ein W(Ort)


FRI_plakat-2022-A4_dl.jpg

In unserer Welt leben immer mehr Menschen – freiwillig oder unfreiwillig – an anderen Orten als denen ihrer Geburt und ihrer Herkunftsfamilien. Hat Heimat viele Orte, gibt es sie im Plural? Liegt Heimat in der Vergangenheit oder in der Zukunft? In der Bibel wird kein festes Bild von Heimat entworfen. Das Alte Testament kennt kein eindeutiges Wort für Heimat, seine Geschichten erzählen vom Aufbrechen, von  Flucht, von Beziehungen, die gemeinsame Orte zur Heimat machen können. Heimat – ein Ort, zu dem wir unterwegs sind…

Der Abendgottesdienst eröffnet die ökumenische Friedensdekade im Distrikt Möhringen, Sonnenberg und Fasanenhof.

Ansprache von Diakonin Dr. Dinzinger, Leiterin der Abteilung Migration und Internationale Diakonie, Diakonisches Werk Württemberg

Liturgie: Pfarrer Hartmut Mildenberger und Abendkirchenteam, Musikgruppe Regenbogen


Datum:
Sonntag, 6. November 2022
Zeit:
19:00 Uhr
Ort:
Sonnenbergkirche
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich.

Ökum. Bittgottesdienst für den Frieden: ZUSAMMEN:HALT


Zum Ökumenischer Bittgottesdienst für den Frieden am Buß- und Bettag treffen sich katholische und evangelische Christinnen und Christen des Stadtbezirks Möhringen.

Liturgie: Pfarrer Hartmut Mildenberger, Diakon Michael Jakob oder Pfarrer Martin Uhl mit Team


Datum:
Mittwoch, 16. November 2022 (Buß- und Bettag)
Zeit:
19:30 Uhr
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich.

Vortrag: Wie gehen wir mit der Meinung anderer um? - Polarisierung in den Medien


Die Sache mit den Meinungsverschiedenheiten ist gar nicht so einfach. Im Wort »Meinung« steckt schließlich das Wörtchen »mein« drin. Fronten verhärten sich und eskalieren. Gerade in den Medien wird polarisiert. Wie müssten Online-Plattformen oder die Politik in die Pflicht genommen werden, damit Hass und Hetze im Netz sich nicht verbreiten? Inwiefern müsste sich an der Berichterstattung in den Medien etwas ändern? Wie gehen wir mit der Meinung anderer um?

Der Vortrag von Mandy Badermann mit anschließendem Gespräch geht diesen Fragen nach. Sie hat an Forschungsprojekten über Polarisierung in sozialen Medien (insbes. zu den Themen Trump, Syrienkonflikt und Brexit) gearbeitet. Auch Polarisierungen zu aktuellen Themen wie Krieg in der Ukraine, Afghanistankrise und zu Geflüchteten nimmt sie in den Blick.


Datum:
Mittwoch, 9. November 2022
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Gemeindezentrum Martinskirche
Referentin:
Mandy Badermann, M.Sc., Universität Tübingen, Medienwissenschaftliches Institut
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich.

Texte und Musik: In einem fernen Land …


Peter Grohmann liest und interpretiert Texte von Hannah Arendt, Ingeborg Bachmann, Dietrich Bonhoeffer, Rosa Luxemburg, Dorothee Sölle, Nadine Gordimer und Malala Yousafzai.

Tenorsaxophon: Ekkehard Rössle.

Der Blick auf die deutsche Geschichte zeigt, wohin Intoleranz, Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit führen können. Heute gilt mehr denn je, Wissen und Werte zu vermitteln, die uns befähigen, Demokratie und Freiheit immer wieder neu zu fordern, zu bewahren und die Allgemeinen Menschenrechte zu verteidigen.

Peter Grohmann (Sonnenberger Schriftstellerhaus) ist Autor und Philosoph, Gründer des Bürgerprojekts »Die AnStifter« und Koordinator der Projektgruppe
Menschenrechte.

Ekkehard Rössle studierte Saxophon bei Prof. Bernd Konrad, ist Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg und Lehrbeauftragter für Saxophon an der HMBK Stuttgart.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der »30 Tage im November«.

»Vom Wert der MenschenRechte« handelt dieses Konzept einer öffentlichen Veranstaltungsreihe in ganz Stuttgart mit vielen Kulturinitiativen und KünstlerInnen.


Datum:
Sonntag, 13. November 2022
Zeit:
17:00 Uhr
Ort:
Sonnenbergkirche
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich.

Vortrag: »Jordanien und Libanon zwischen Mehrfachkrise und Zusammenbruch – wo ist noch Hoffnung?« (GIS)


Der Libanon erlebt seit Ende 2019 einen völligen politischen und wirtschaftlichen Zusammenbruch. Hinzu kommen ökologische, humanitäre und medizinische Krisen. Jordanien ist bislang zwar relativ glimpflich durch die Pandemie  gekommen – der Preis dafür sind jedoch ebenfalls wirtschaftliche Not und ein immer strikteres Vorgehen des Königshauses gegen seine Kritiker. In dieser Situation versuchen die Schneller-Schulen weiterhin treu ihren Dienst zu tun, indem sie jungen Menschen vom Rande der Gesellschaft und unabhängig von ihrer religiösen Herkunft zu einer guten Ausbildung verhelfen. Zugleich bildet eine kleine theologische Hochschule in Beirut junge Menschen für den pastoralen Dienst in einer immer komplexeren Gesellschaft aus. Wie ist dies möglich?


Datum:
Dienstag, 11. Oktober 2022
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Gemeindezentrum Sonnenberg
Referent:
Dr. Uwe Gräbe, EVS-Geschäftsführer/Verbindungsreferent Nahost
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich.

Museumsbesuch: Lucas Cranach der Ältere (GIS)


Duerer-cranach-1524.jpg

Lucas Cranach der Ältere war einer der bedeutends ten deutschen Maler, Grafiker und Buchdrucker der Renaissance. Neben zahlreichen Altarwerken und Gemälden fertigten er und seine Werkstatt vor allem auch eine große Zahl an Porträts seiner Dienstherren sowie der Reformatoren Martin Luther und Philipp Melanchthon.

Die Cranach-Werkstatt, die mutmaßlich rund 5000 Gemälde hinterlassen hat, wurde von seinem gleichnamigen Sohn Lucas Cranach dem Jüngeren fortgeführt.


Datum:
Donnerstag, 08. Dezember 2022
Zeit:
17:45 Uhr
Ort:
Treffpunkt Staatsgalerie Stuttgart
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
im Pfarrbüro Sonnenberg, Tel. 765 1580

Gesprächskreis für pflegende und betreuende Angehörige


Gesprächskreis.jpg

Pflegende Angehörige müssen häufig die vielfältigen emotionalen und sozialen Belastungen der häuslichen Pflege alleine bewältigen. Es stellen sich Fragen nach den Grenzen der Kräfte und des Lebens. Umso wichtiger ist es, sich in einem geschützten Rahmen erzählen zu können, was daheim keiner (mehr) hören will, und Gefühle und Gedanken äußern zu dürfen, »die man eigentlich nicht haben
soll«. Das entlastet sehr. Auch der Austausch von Sachinformationen sowohl zu pflegerischen Themen als auch rechtlichen Fragen ist hilfreich.

Die Gruppe entscheidet selbst, welches Thema im Zentrum der Treffen steht. Es gelten Vertraulichkeit und Verschwiegenheit. In regelmäßigen Abständen werden thematische Einheiten angeboten und über die Tagespresse offen beworben.

Sofern keine Präsenzveranstaltung möglich ist, werden bei Bedarf Telefonate und Gesprächsspaziergänge angeboten. Bitte nehmen Sie zur Terminvereinbarung sowie für weitere Informationen Kontakt mit Diakonin Birgit Keyer leber (Tel. 45 7451) auf.


Datum:
in der Regel jeden ersten Dienstag im Monat: 4.10., 8.11. und 6.12.22
Zeit:
jeweils 10:00 – 11:30 Uhr
Ort:
Gemeindezentrum Martinskirche
Leitung:
Diakonin Birgit Keyerleber und Pflegedienstleiterin Beate Hogh
Teilnehmer-Gebühr:
keine, Spende erbeten
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich.

»Wenn der Wecker nicht mehr klingelt« (Kurs-Nr. 22202)


Ortsschild_mit_den_Worten_Arbeit_und_Rente.jpg

Lust, die neue Lebensphase zu genießen und zu gestalten

Zwei Abende und ein Samstag rund um das Thema Ruhestand

Ruhestand:

  • Entspannung
  • Träumen
  • Aktiv sein
  • Neues entdecken

Sie planen den Ruhestand, stehen am Anfang des Ruhe stands oder Sie sind schon im Ruhestand?

Wir wollen an Ihren Gedanken, Erfahrungen, Ernüchterungen, Entdeckungen, Wünschen und Plänen teilhaben.

Zusammen mit anderen in der gleichen Lebensphase wollen wir in einen Austausch kommen und bei drei Treffen Ideen entwickeln, wie die weiteren Jahre wertvoll und erfüllend werden können. Sie haben dabei die Mög lich keit, sich mit anderen darüber auszutauschen, wie der neue Lebensabschnitt gestaltet werden kann und welche Gele genheiten und Chancen sich Ihnen bieten und was Sie selber gerne einbringen und an packen/starten wollen.

Zu Beginn eines jeden Abends und am Samstag wird ein Imbiss gereicht.

Sind Sie dabei?

Das sind die Themen und Ziele der Termine:

1. Abend:
Schätze der Vergangenheit,
Schätze meines Lebens heben

2. Abend:
Quellen von Gesundheit und Lebensfreude

Samstag:
Bewegung und Veränderung,
Interessen und Beziehungen


Datum:
Freitag, 14. Oktober, 18.30 – 21 Uhr; Freitag, 21. Oktober, 18.30 – 21 Uhr; Samstag, 22. Oktober 9.30 – 16 Uhr
Ort:
Gemeindezentrum Auferstehungskirche
Leitung:
Diakonin Birgit Keyerleber, Diakon i. R. Martin Gutbrod
Teilnehmer-Gebühr:
20 €
Anmeldung:
an b.keyerleber@evkirche-mf.de oder Tel. 4574 51

Leib und Seele:


L’Art du Chi: Tai Ji Quan & Qi Gong – Schnupperseminar (Präsenz oder Digital) (Kurs-Nr. 22209)


Entspannen, Atmen, Bewegen - sich wohlfühlen im eigenen Körper

Dieses Schnupperseminar ist für alle, die an Qi Gong und Tai Ji Quan interessiert sind und Lust haben, erste Erfahrungen zu machen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte eine Matte und bequeme Kleidung mitbringen.

Informationen auch unter http://www.taichistuttgart.de 

Sollten keine Präsenzveranstaltungen möglich sein, finden die Kurse auch digital statt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie in diesem Fall auch teilnehmen möchten.


Datum:
19. November 2022
Zeit:
9:30 – 12:30 Uhr (mit 30 Min. Pause)
Ort:
Waldheim, Clubraum
Leitung:
Ralph Paul Mayer, Übungsleiter Tai Ji Quan/Qi Gong
Teilnehmer-Gebühr:
40 €
Anmeldung:
bis 14.11.2022
Teilnehmer-Anzahl:
4 - 10 Teilnehmer*innen

Zauber der Entspannung – Nehmen Sie sich Zeit für Körper, Geist und Seele (Präsenz) (Kurs-Nr. 22213)


22213.jpg

Lassen Sie sich einführen in verschiedene Entspannungsmethoden um Stress abzubauen und um zur Ruhe zu kommen.

Die innere Balance finden und auf Dauer zu behalten, wird mit den steigenden Anforderungen der heutigen Zeit immer wichtiger, aber auch immer schwieriger. Wer die Fähigkeit besitzt rechtzeitig abzuschalten und zu entspannen, wird gelassener, fühlt sich wohler, ist ausgeglichener und legt den Grundstein für Gesundheit und Wohlbefinden.

Der Schwerpunkt dieses Schnupperkurses liegt in der Anwendung verschiedener Entspannungsmethoden in Theorie und Praxis mit dem Ziel Ihre Lieblingsübungen zu finden, um sie danach in den Alltag zu integrieren.

Das Programm setzt sich wie folgt zusammen: einfache Übungen zu Achtsamkeit und Atem, Phantasiereise, Meditation, Autogenes Training in Kurzform, Progressive Muskelentspannung in Kurzform, Grund lagen eines gesunden Pausenmanagements.

Frau Rothenberger ist Gesundheitstrainerin für Bewegung und Entspannung und Entspannungspädagogin.

Bitte bringen Sie eine Bodenmatte (Yogamatte oder ähnliches), eine Decke und Socken mit!


Datum:
Samstag, 15.10. und Sonntag, 16.10.2022, (Mittagspause wird gemeinsam festgelegt)
Zeit:
10:00 – 17:00 Uhr
Ort:
Gemeindezentrum Martinskirche, großer Jugendraum (OG)
Leitung:
Sybille Rothenberger, Entspannungspädagogin und Gesundheitstrainerin für Bewegung und Entspannung
Teilnehmer-Gebühr:
100 €
Anmeldung:
bis 09.10.2022
Teilnehmer-Anzahl:
5 - 10 Teilnehmer*innen